The Ides of March

Welche Bedeutung hat Loyalität und warum benötigen wir sie?

In einer Welt, in der Politik eine Branche ist, die aus Geschäften und Gegengeschäften bestehen muss, weil sie Macht und Einfluss verhandelt, Triebe, die im menschlichen Evolutionsprogramm als Grundkonstanten genetisch fixiert sind. Die gegenwärtige Pendelbewegung, in der das Freie-Markt-Gewitter vom Gängelband der Geschichte entlassen wurde, ist in den gescheiterten Bemühungen des zwanzigsten Jahrhunderts begründet, in dem totalitäre Absichten versuchten, einen neuen Menschen zu schaffen oder zu erziehen. Eine Unmöglichkeit, die erst gelingen könnte, wenn auseinander geschnipselte und neu zusammengesetzte DNA-Sequenzen die Grundlage für furchterregende Dystopien schaffen würden.

So erzählt der Film in nüchternem und kühlem Stil eine Geschichte, wie sie in jedem Wahlkampf der westlichen Welt stattfinden könnte, oft unbemerkt und verschüttet, zeitgerecht zum anlaufenden Vorwahlkampf  in den USA. Die Bilder sind unaufgeregt und in den Szenen, die Zeit lassen, für einen Hollywood-Film fast schon europäisch lang, ist hohe Emotionalität sicht- und spürbar. Welches ist die nächste Grenze, die fällt? Wie weit kann und will der Einzelne gehen, welchen Preis will und muss er dafür zahlen?

Wie Clint Eastwood (fragt nicht, schießt gut, sangen einst Drahdiwaberl), der lange als unbarmherziger Rächer auf seine Rollen festgelegt war und lange brauchte, für die Regie seines nennenswerten Alterswerks adäquat wahrgenommen zu werden, zeigt George Clooney in The Ides of March, dass er mehr kann als fotogen in Richtung Digitalsensor zu blicken und überzeugend Nespresso-Kapseln zu verkaufen. Es ist nicht sein erster Film, in dem er Regie führt, bereits in Confessions of a Dangerous Mind oder Good Night, and Good Luck, nahm er sich interessanter Themen an. Nach The Ides of March besteht gute Hoffnung, dass George Clooney der Regisseur weiterer guter Filme sein könnte, sein Aussehen sollte dafür zumindest kein Hindernis sein.

Bildnachweis: Andreas Liebhart / pixelio.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: