Schlagwort-Archive: Fotografie

Der entscheidende Moment

Die Ausstellung über Henri Cartier-Bresson, der bewies, dass nicht nur Maler, sondern auch Fotografen außerordentlich alt werden können, nämlich beispielsweise 96 Jahre, gibt es im Kunsthaus nur mehr bis Sonntag, den 26. Februar 2012,  zu sehen. Die Sammlung vereint Bilder aus drei verschiedenen Ländern, USA, Sowjetunion und Indien. Staaten, welche er mehrmals besuchte.  Die Menschen […]

Fotografen, aufgepasst

In London wird laut Gerichtsurteil geistiges Eigentum verletzt, wenn ihr ein Foto mit ähnlichem Motiv mittels Photoshop auf ähnliche Weise verändert. Ein Souvenirhersteller klagte einen Teeversand, welcher •    vor bekannten öffentlichen Gebäuden •    dem Areal mit Big Ben, Westminster Bridge, House of Parliament •    einen klassischen Doppeldeckerbus knipste •    der Hintergrund ist schwarz-weiß gehalten •   […]

100.000 Fotos

Oft entsteht ein Werk im Verborgenen, abseits von Reklametafeln und Social Media. Anerkennung oder Öffentlichkeit? In vielen Fällen zu spät. Die Manuskripte von Fernando Pessoa wurden in einer Truhe gefunden. Van Gogh verkaufte zu Lebzeiten so gut wie keine Bilder, Kafka wollte sein Werk verbrennen lassen, urban legends, welche bei vorhandener Qualität die Lust des […]

Murder is my Business

Diese Woche war ich im Westlicht (Wien, Westbahnstraße), dort gibt es  bis zum 12. Februar eine Retrospektive des Fotografen Weegee (Arthur Fellig) zu sehen, eines Pressefotografen, der im New York der 30-er und 40-er Jahre als street photographer arbeitete. Zuerst unbeachtet, wurde er berühmt, nachdem er sein erstes Buch, Naked City, 1945 veröffentlichte. Seine Motive […]