Schlagwort-Archive: Literatur

Zur digitalen Zukunft unserer Literatur

Elfriede Jelinek veröffentlicht seit der Verleihung des Nobelpreises Texte ausschließlich im Netz. So findet man auf ihrer Homepage unter anderem den Text ihres so genannten Privatromans Neid. Auf fiktion.cc gibt es derzeit  ein interessantes Interview zu lesen, in dem sie sich über ihre Sichtweise zu digitalem Schreiben, Lesen und Verlegen äußert. Fiktion, siehe auch den […]

Lesefutter VIII

Seit kurzem gemeinfrei, Todesdatum Juli 1942 (New York), ist Franz Blei, 1871 in Wien geboren, Essayist, Herausgeber von Zeitschriften, vor allem bekannt durch Das große Bestiarium der deutschen Literatur, in dem er wichtige Autoren in alphabetischer Reihenfolge als exotische Tiere beschrieb. Ich finde mehr seine diversen Textsammlungen, wie Das Persische Dekameron, Liebesgeschichten des Orients, Landfahrer […]

Dynamit und Literatur

Dieses Jahr bin ich mit der Vergabe des Nobelpreises für Literatur nicht so ganz unzufrieden, auch wenn ich das Werk der Preisträgerin Alice Munro nicht kenne. Zwar finde ich es schade, dass wieder keiner der vielen guten US-amerikanischen AutorInnen den Preis bekommen hat, aber da Kanada „gleich ums Eck liegt“, gibt es wahrlich keinen Grund […]

Keine Verweigerung

Endlich! Stellungnahmen von AutorInnen, die sich den Entwicklungen der digitalen Welt nicht verschließen, sondern sie nutzen wollen. Auf fiktion.cc wurde von namhaften AutorInnen wie zB.  Elfriede Jelinek oder Sabine Scholl eine diesbezügliche  Deklaration veröffentlicht. Der Eindruck, dass das Verlegen von Büchern, die sich nicht sofort gut verkaufen, einem karitativen Akt gleichkommt, hat unser Schreiben beeinträchtigt. […]

Vorschau: Gedichte 3.0

Heute möchte ich auf die literarische Ich-AG von Martin Dragosits aufmerksam machen. Mein drittes Buch, Gedichte 3.0, erscheint im Februar 2013 im Arovell Verlag. Es kostet 12,90 EUR und kann unter arovell[at]arovell.at bereits vorbestellt werden. Eine Leseprobe befindet sich auf der Website des Autors. Nachfolgend eine kurze Beschreibung des Buchinhalts, sofern dies einem als Autor […]

Lesefutter Quellen

In der Serie Lesefutter habe ich Tipps zu Autoren gegeben, die seit mehr als siebzig Jahren tot sind und deren Texte daher nicht mehr dem Urheberrecht unterliegen. Heute möchte ich ein paar Lesefutter-Quellen und Links zu Textsammlungen auflisten. Bibliothek Zeno umfasst das Werk von mehr als 700 Autoren, 40.000 Bildern, Literatur, Philosophie, Geschichte, Religion, Naturwissenschaften, […]

Lesefutter V

Heute möchte ich noch einmal ein paar Bücher bzw. Autoren vorstellen, die bereits urheberrechtsfrei sind und somit legal und kostenlos zur freien Verfügung für eBook Reader, iPad, PC oder Smartphone geeignet sind. Beginnen möchte ich mit Hugo Bettauer, österreichischer Schriftsteller, 1925 von einem den Nazis nahe stehenden Attentäter erschossen. Die Stadt ohne Juden, 1922 erschienen, […]

Lesefutter IV

Möchte man legal Texte urheberrechtsfreier Autoren auf seinen eBook Reader laden, muss man nicht nur beachten, wann der Autor, sondern auch, wann der Übersetzer gestorben ist. Wahrscheinlich ein Grund dafür, dass Werke englischsprachiger Autoren oft als Originaltext gemeinfrei zur Verfügung stehen, aber nicht immer in einer adäquaten deutschsprachigen Version. Arthur Conan Doyle, der Erfinder der […]

Lesefutter III

Wer kennt den Namen Henryk Sienkiewicz? 1916 gestorben, damit urheberrechtsfrei. Quo Vadis ist sein bekanntestes Werk, in dem er die Geschichte der Christenverfolgung zur Zeit des römischen Kaisers Nero in Romanform historisch genaus beschreibt. Viele kennen die Geschichte durch die Verfilmung mit Peter Ustinov aus dem Jahr 1951, die für mehrere Oscars nominiert war, ohne […]

Lesefutter II

Heute möchte ich wieder auf ein paar Werke aufmerksam machen, deren Autoren bereits mehr als siebzig Jahre tot sind, und damit nicht mehr dem Urheberrecht unterliegen. Ihre Texte können kostenlos sowie legal im Internet zur Verfügung gestellt und auf den eBook Reader geladen werden. Egon Friedell, der am 16. März 1938 aus dem 3. Stock […]